Solar

Solarthermie oder Photovoltaik, wie der Fachausdruck deutet. Sonnenwärme oder Sonnenstrom?


Solarthermische Anlagen wandeln das Licht der Sonne in Wärme um, die Sie in einem Puffer speichern; aus diesem heizen und duschen Sie über weite Strecken, bevor Ihr Heizkessel zu seiner kostspieligen Mitwirkung überhaupt bemüht wird. Solare Wärmeenergie nutzen Sie im eigenen Haus. Im Einfamilienhaus ist Wasser zum luxuriösen Duschen nur das Nebenprodukt einer nennenswerten Heizleistung; im Mietshaus rechnet sich mitunter alleine die Warmwasserbereitung.

Die Photovoltaik ist dagegen eine Technik zur Nutzung des Sonnenlichts zur Stromerzeugung: Mittels Solarzellen wird aus dem Sonnenlicht elektrische Energie gewonnen.

Auf das eigene Dach gehört aber zuerst die thermische Anlage, denn nur an dem Ort wo sie verbraucht wird, ist die produzierte Wärme verwendbar. Bei der Photovoltaik brauchen Sie die Anlage nicht auf dem eigenen Dach. Viele investieren sogar in Großanlagen auf fernen Großdächern, etwa in Gewerbeparks - denn dem erzeugten Strom ist es egal, an welcher Steckdose er ins Netz fließt. Auf diese Weise bleibt Ihre wertvolle Dachfläche frei für die solarthermische Eigenversorgung.

Die Systeme für Warmwasserbereitung, Heizungsunterstützung sind seit Jahren ausgereift. Die Komponenten haben eine hohe Leistungsfähigkeit erreicht und besitzen eine lange Lebensdauer. Auf lange Sicht werden voraussichtlich kaum anderen Energieträger als die erneuerbaren zur Verfügung stehen. Eine Solarwärmeanlage wird in Zukunft zum selbstverständlichen Bestandteil eines modernen, zukunftssicheren Hauswärmekonzeptes gehören. Darüber hinaus stellt sie den ersten Schritt zur Unabhängigkeit vom zentralen Energieversorger und von Energiepreisen dar. Der Einbau einer solarthermischen Anlage hat zudem einen wertsteigernden Effekt für die Immobilie.

Nutzen Sie die finanzielle Förderung: Die Nutzung erneuerbarer Energien wird auch in Zukunft finanziell gefördert. Es gibt Solar-Förderprogramme auf Bundesebene und auf Landesebene. Auf Bundesebene sind es das EEG (also die Einspeisevergütung) und die KfW-Förderprogramme.
Auf Landesebene gibt es Photovoltaik-Förderprogramme. Eine individuelle Beratung hierfür ist unumgänglich, denn die Förderung hängt von Faktoren wie z. B. welche Solaranlage wird verwendet, der Kollektortyp, die Größe der Anlage u.v.m

Wir als Handwerksbetrieb, die über fundierte Erfahrungen bei der Anlagenplanung und -montage verfügen, beraten Sie gerne individuell über die Vielfalt der Möglichkeiten. Rufen Sie uns an!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Systempartner

 

gut zu wissen:

 


Haus sanieren